UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

Zielgruppe

Zielgruppe Sporttauchen

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

by Michael Goldschmidt 10.17

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT Small Dyamond© Gewebe verstärkt © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi Trockentauchanzug DESERT © UWW

Cressi geht seit 2017 einen neuen Weg, dem Tauchsporthandel mit besonderen Produkten, die ausschließlich im Laden verkauft werden, ein vom Onlinehandel abgekoppeltes Geschäft machen zu können. Die so genannten „Atelier“ Produkte umfassen Tauchanzüge, Jackets und Atemregler und können als Topprodukte des Labels Cressi bezeichnet werden. Wir haben den Trockentauchanzug DESERT im Walchensee bei Testtauchgängen eingesetzt.

Trockentauchanzüge sind nicht gerade die meistverkauften Produkte eines Labels, was häufig am Preis festzumachen ist und am geringeren Komfort, gemessen am sonst getragenen halbtrockenen Anzug. Obwohl der DESERT als Atelier Topprodukt von Cressi entwickelt wurde und eine Vielzahl von Details das Highend – Level bestätigen, ist der Verkaufspreis, exklusiv im Ladengeschäft, mit € 799,- erstaunlich günstig.
Der erste Eindruck vermittelt ein spürbar geringeres Gewicht als bei anderen Trockenanzügen aus vorkomprimiertem Neopren und eine deutlich bessere Dehnfähigkeit, die an einen modernen halbtrockenen Anzug erinnert. Cressi verwendet komprimiertes Neopren mit Stärken von 4 und 7 Millimetern, dessen an sich nicht sehr ausgeprägte Dehnfähigkeit durch die Ultraspan© Außenbeschichtung mit hoher Elastizität in allen Richtungen kompensiert wird. Das Auge isst wie immer mit und so gefällt im Gesamtdesign die leicht glänzende Oberfläche des Anzugs, die mit LIQUID SEAL versiegelten Nähte und die optisch schick verstärkten Flächen aus  Tátex© im Bereich des Knies und vorderen Unterschenkels. Diese Einsätze erleichtern durch eine stabilisierende Wirkung auch das Anziehen des Anzugs.
Gewichtsreduzierend wirkt sich zudem der Verzicht auf angesetzte starre Neoprenboots aus. Das Fußteil ist elastisch, die Sohle aus Black Diamond© Gewebe hoher Verschleißbeständigkeit. Die Trittflächen des Fußes sind besonders verstärkt. Die einzigartige Gestaltung der Fußteile erlaubt kompromisslos unterschiedliche Schuhgrößen (zugeordnet zur Anzuggröße) zu bedienen und es können normale Füßlinge getragen werden, die die Verwendung der gewohnten Flossen erlauben.
Hochelastisches Neopren kennzeichnet die Halsmanschette, was besonders die weiblichen User freuen dürfte und die Armmanschetten. Die Halsmanschette wird wie üblich nach innen umgeschlagen, um den Anzug dicht zu machen, die konisch zulaufenden Armmanschetten haben innen eine Glatthautbeschichtung auf einer Länge von 14 Zentimetern, die auf mindestens 6 Zentimetern eine dicht sitzende Auflage bilden. Der Schnitt der Manschetten erlaubt unkompliziert die Anpassung an die individuelle Armlänge des Users in einem komfortablen Bereich.
Der Rückenzipper BSM© 8 Pitch aus seewasserbeständigem Messing für hohe Zuverlässigkeit ohne Beeinträchtigung der Elastizität des Anzugs im Rückenbereich, öffnet den Einstieg weit für bequemes Anziehen.
Die von Sitech© bezogenen Ein- und Auslassventile unterstreichen die hochwertige Ausstattung. Ersatzmaske, Spool, Rollschnorchel und anderes Zubehör finden in der rechts am Oberschenkel angesetzten zweiteiligen Tasche Platz. Das für die Tasche verwendete Neopren ist sehr elastisch. Die große Haupttasche mit Reißverschluss hat einen integrierten Kunststoff D-Ring zur Sicherung des Inhalts. Außen aufgesetzt ist eine kleinere Tasche mit Klettverschluss.
Cressi selbst weist darauf hin, dass angesichts des verwendeten Neoprens ein dem bei Trilaminat üblichen Unterzieher zu verzichten sei. Der Körpernahe Schnitt würde das ohnehin nicht zulassen. Geeignete Funktionsunterwäsche, die Körperschweiß kompensiert und Kältebrücken vermeidet, ist unserer Meinung nach eine komfortsteigernde Komponente beim Einsatz des DESERT.

Praxis

Das Anziehen eines Neoprenanzugs kann mühsam sein. Im Zusammenspiel mit dünner Funktionsunterwäsche und der Innenkaschierung macht es einem der DESERT leichter. Einzig die Armmanschetten, die innen mit Glatthaut kaschiert sind, bremsen die nackte Haut der Hände. Hier hilft eine Plastiktüte oder ein Nylonstrumpf über die Hand gestreift, um rascher ans Ziel zu kommen. Der weit bemessene Rückeneinstieg ist komfortabel, zur Bedienung des Zippers braucht man eine helfende Hand. Das elastische Material des DESERT erlaubt eine geniale Bewegungsfreiheit, die keinen Unterschied zu einem halbtrockenen Anzug spüren lässt.
Die eigentlich zum DESERT gehörige Kopfhaube war nicht mitgeliefert worden, so dass auf eine andere Haube des Cressi Testmaterials in der Redaktion bewertungsfrei zurückgegriffen wurde.
Anstandslos passen die Neoprensocken des Anzugs am Fuß und in den normalen Cressi Füßlingen, hier die Version für Kaltwassertauchgänge.
Komfortgefühl und Bewegungsfreiheit setzen sich auch unter Wasser fort. Das kann Einsteiger in das Trockentauchen wie auch alte Hasen begeistern. Wer schon mit anderen Trockis tauchte, deren Anzugmaterial nicht so elastisch war, muss sich unserem Eindruck nach etwas umgewöhnen beim Tarieren mit dem Anzug.  Das hat zwei praktische Gründe, einmal i erlaubt das flexible Anzugmaterial eine stärkere Volumensänderung und das Einlassventil sitzt dem Anzugdesign und der verwendeten Materialien geschuldet einige Zentimeter tiefer (5 Zentimeter tiefer als beim Referenzanzug des Tests). Das bedeutet, wer überwiegend mit dem Anzugvolumen tariert, sammelt eine unnötig große Luftmenge, die sich natürlich je nach Körperlage im Anzug verteilt und sich auch in den Beinen. Also sparsam mit der Luftbefüllung umgehen, die bedingt durch den Sitz des Einlassventils bei entsprechender Tauchlage – Schultern tiefer als die Beine – den Luftfluss in die Beine forciert. Also kommt das Jacket als Tariermittel erster Wahl zum Einsatz und das Tauchen mit dem DESERT ist nahezu identisch wie mit einem Halbtrockenen, nur deutlich wärmer.
Die Ein- und Auslassventile funktionieren zuverlässig. Anders als bei den meisten Einlassventilen muss dieses seitlich gedrückt werden und nicht zentral, um den Luftfluss zu aktivieren.
Praktisch und für jene Taucher, die mit einem technischen Wing tauchen, ist die gut erreichbare, flexible Zubehörtasche.

Fazit

Der Trockenanzug DESERT von Cressi hat erstaunlich hochwertige Ausstattungsmerkmale und eine ebensolche Verarbeitung, was ein ganz außergewöhnliches Preis / Leistungsverhältnis generiert. Die Zielgruppe ist für Sporttaucher definiert, wobei  Umsteiger von halbtrocken auf trocken nahezu keine Umgewöhnungsphase haben dürften. Anzug- und Manschettenmaterialien machen des DESERT zudem für Taucherinnen interessant, nichts drückt am Hals und die Bewegungsfreiheit ist beispielhaft.


Fakten

Hersteller: Cressi
Typ: DESERT
Einsatz: Trockentauchanzug
Material: Neopren, komprimiert, 4 und 7mm, Armmanschetten  innen Glatthautneopren
Farbe: Grau, schwarz
Halsmanschette: Soft Glatthautneopren
Boots: integrierte Neoprensocken mit Sohlen- und Trittflchenverstärkung
Zipper: Schultern, BSM© 8 Pitch aus seewasserbeständigem Messing
Knieverstärkung: ja
Größen: XS-XL Damen und Herrenvarianten
Maßanfertigung: ja, Vollmaß und Teilmaß möglich
Preis: ca. € 799,- - exklusiv im Cressi Vertragspartnershop, kein Onlineverkauf

www.cressi.com 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs